Canine Parvovirose: wir finden auch die neue Virusvariante „new CPV-2a“

Donnerstag, 12 August 2021

Die Mutante wurde im Jahr 2020 erstmals auf der karibischen Insel Nevis nachgewiesen. Seitdem sind Fälle vorwiegend im asiatischen Raum belegt; es wurde eine erhöhte Sterblichkeit beobachtet. Daten zur Verbreitung in Europa liegen aktuell nicht vor. Wir bieten Ihnen jedoch jetzt schon die passende Diagnostik an:

Unsere Differenzierung schließt "CPV new 2a" mit ein.

Bei positiver Parvovirus-PCR leiten wir auf Wunsch eine Differenzierung ein. Diese unterscheidet eindeutig zwischen Impfstamm (CPV-2, inkl. dem seltenen CPV-2b-Impfstamm, der z.B. in Versican Plus DHPPi enthalten ist) und Wildstamm

Unsere Untersuchung erfasst alle derzeit bekannten Wildstammvarianten:
CPV-2a, 2b, 2c und new CPV-2a.